Posts Tagged: Sommer

Outdoor Session

Gestern hatten wir mal wieder ein feines Outdoorshooting in den Rheinauen. Mit D. und A., die beiden standen im Februar das erste Mal vor unseren Kameras.

Hier ein kleiner erster Vorgeschmack von gestern..

[ summer dreams ]

[ ... ]

mehr wird sicherlich noch folgen. Es sind einige gute Bilder dabei und ich freu mich auf eine Wiederholung.

Wasser marsch

[ havin' fun ]

haben wir nicht vor knapp 4 Wochen uns sehnlichst den Sommer herbei gewünscht. Vor 4 Monaten haben wir noch gefroren. Jetzt ist er da und wie. Mit voller Wucht. Ich vermisse ein wenig meine gutisolierte Dachkammer in K. an der F., denn hier in unserer Dachwohnung in Bonn lässt es sich kaum aushalten. Auch das mobile Klimagerät schafft nur in einem Raum ein etwas „kühleres“ Gefühl.

Wir schwitzen, Tia tigert ohne Ende durch die Wohnung auf der Suche nach einem kühlen Pätzchen. Es gäbe eins, im Bad, auf den Fliessen, aber so gross ist die Not dann wohl doch nicht, bevor sie in den von ihr am meist gehassten Raum flüchten muss.

Lieber liegt sie an der Wand hinterm Sofa. Oder ist da wo wir sind. Ich versuche morgens möglichst früh mit ihr rauszugehen und abends ziemlich spät. Aber trotzdem ist anstrengend für die Kleine. Und nicht nur für sie.

Ich will gar nicht so meckern über die Hitze, schliesslich find ich es super sich keine Gedanken darüber zu machen, ob man noch ne Jacke mitnehmen oder muss und man sogar abends noch mit Rock und Shirt einfach so vor die Tür gehen kann. Das es nach Sommer riecht, das man nach Feierabend ins Freibad eintauchen kann. Ich werde es geniessen so lang wie es geht, um mich im Winter daran erinnern zu können. Denn der wird bestimmt wieder kalt.

Ich bin sehr für südeuropäische Verhältnisse und mittags 2 Stunden Siesta machen 🙂

Neues aus Balkonien.

Unser Balkon muss schöner werden, gerade jetzt.

1. Wird das Wetter wohl doch langsam besser

und

2. bleib ich nun doch bis Oktober hier 🙂 *yippieh*

Also bin ich gestern auf die Suche nach passender Balkonbestuhlung mit Tisch gegangen. Gar nicht so einfach, denn das Budget dafür war relativ gering und der Anspruch natürlich relativ hoch 😉

Aber ich hab dann was gefunden. Im Laden meines Vertrauens, eine Mischung aus H&M und Ikea. Zwar auch eine Ladenkette, aber in Nordhessen gibt es die nicht. Nun ja. Jetzt kann ich also draussen sitzen, meinen Kaffeetrinken und im Web surfen. Ohne dass ich dafür einen Stuhl von drinnen durch die Gegend tragen muss und mich frage, wo ich nun meinen Kaffee und das  Notebook hinstelle.

Ja irgendwie schon fast ein wenig spießig… 🙂

2010 | 144-365

Ich habe Hausarrest

Seit Donnerstagabend hab ich nun quasi Hausarrest in meiner Dachkammer.

Donnerstag wurde die kleine Tia operiert und hat auch (bis jetzt) alles erstaunlich gut (schnell auf Holzklopf) überstanden. Allerdings will ich sie nicht wirklich allein lassen, Beschützerinstinkt ist das wohl.

Seit Donnerstag ist ja der Frühling mal so richtig ausgebrochen, für mich  schon eher fast Sommer, naja, alle Welt schickt SMSe oder Emails in denen man sich nach dem Befinden des Hundes und der Frau Mutter (welche wegen einem Hörsturzes im Krankenhaus liegt) erkundigt  und gleichzeitig erzählt, dass man schon die erste richtig tolle Radtour zum See unternommen hätte, im Biergarten ist/war, endlich wieder Grillen kann, usw.

Ja genau, macht ihr mal, denk ich mir. Ich will auch, denke ich mir ebenso. Gesternabend hab ich z.B. schon aus der Gartenterasse einen Mini Biergarten gemacht, nur für den Hund und mich. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich den vielleicht dringend mal vom Winter befreien sollte. Gesagt getan, heute hab ich losgelegt. Das Moos auf dem Gehweg ist weg, naja so gut wie, an manchen Stellen. Unter diesen vielen Tannennadeln war tatsächlich ein Steinplattenweg versteckt, kaum zu glauben. Außerdem hab ich die Regenrinne vom Balkon gesäubert, damit vielleicht unser Wohnzimmer doch nicht irgendwann anfängt zu schimmeln.

Außerdem hab ich mir überlegt, dass man diesen Garten doch viel mehr nutzen sollte, als ich das eigentlich sonst so mache. Ich glaube, ich hab letztes Jahr noch nicht einmal gegrillt. Nein, stattdessen lagen wir immer faul am See rum, natürlich hat der See auch den Vorteil, dass man sich zwischendurch auch mal abkühlen kann. Ok, also dieses Jahr mehr Grillen, freut sich bestimmt der Nachbar 😛

Mit all dem war ich so gut 4 Stunden beschäftigt, inkl. Hund bespaßen, mit der Nachbarin tratschen, Wäsche auf- und abhängen. Fluchen, Trinken, Essen. Telefonieren.

Ja überhaupt, das Telefon, ich hab keine Ahnung wann ich mein Festnetztelefon so oft wie in den letzten zwei Tagen jemals zu vor benutzt habe. Jeder will wissen, wie es Frau Mutter geht und/oder dem Hund.

Die Mieter unter mir haben mir heute was mit eingekauft, hatte den Vorteil, dass ich es a) nicht schleppen musste und b) ich den Hund bespaßen konnte. Das arme Ding leidet ja doch manchmal ganz jämmerlich. Besonders letzte Nacht, jede Stunde. Ich bin ganz schön gerädert.

Aber ich darf meinen mir selbst auferlegten Hausarrest doch auch mal verlassen, zum Gassigehen, denn meine Hündin ist schon wieder ganz fit und will unbedingt auch ein wenig raus, also nicht nur in den Garten. Kumpels treffen und so. Sie gönnt mir also täglich 3x 15 bis 20 Minuten, alles sehr viel langsamer als sonst, aber immerhin. So komm ich auch mal raus. Denn auch das Internet ist bei diesem tollen Wetter natürlich eh wie ausgestorben (ganz abgesehen davon, dass Wochenende ist.)

Ach ja, bevor Fragen aufkommen. Meiner besseren Hälfte, Herrn K., hab ich dieses WE freigegeben, damit er für sein anstehendes Konzert üben kann.

Sommer.

1. am See in der Sonne gelegen

2. das erste Outdoor-Akt-Shooting der Saison gemacht.

3. im Biergarten gesessen und nicht gefroren.

Es wird .. der Sommer kommt.

Rss Feed Tweeter button Facebook button Flickr button