Posts Tagged: Hund

Neues vom Rodderberg

oder wie wir mit Buba Autofahren üben.

Buba hat es nicht so mit dem Autofahren, Angst davor hat sie nicht, eher wird etwas schlecht. So üben wir also mit ihr Autofahren. Kurze Fahrten mit schönen Zielen. Was hier in der Region gar nicht so schwer ist.

Gestern hatten wir die Idee mit ihr mal einen von Tias Lieblingsorten zu Besuchen, den Rodderberg.

FreuHund

FreuHund

Da hat es nicht nur zahlreiche Hunde und Schafe, sondern auch Hasen, Mäuse und Pferde. Richtig viel zu tun also für einen Hund und seine Schnuppernase.

Außerdem war mir mal nach Felder und Weitsicht.

7Gebirge - Blick Richtung ZuHause

7Gebirge – Blick Richtung ZuHause

Blick nach Bonn

Blick nach Bonn

Buba erkundet die Welt

Buba erkundet die Welt

Wiese mit Baum

Wiese mit Baum

noch mehr Wiese mit Baum

noch mehr Wiese mit Baum

Der Wald hier ist zwar superschön und fotogen, aber gestern bei der tollen Sonne wollte ich erstmal nicht in den dunklen Wald :)

Auch Buba fand den Rodderberg spannend und aufregend. Nur das Autofahren nicht so. Aber nichts was wir nicht in den Griff bekommen werden, also müssen wir noch weiter mit ihr üben, Ziel ist es, dass sie mit grosser Freude ins Autospringt, weil wir tolle neue Gegenden entdecken und ihr Mageninhalt bitte drin bleibt – aber zum Glück gibt es Waschmaschinen :)

Liebe Tia

jetzt bist Du schon fast 2 Monate nicht mehr bei uns und es vergeht kein Tag, an dem wir nicht an Dich denken oder über Dich reden.
Du weisst, wir waren sehr lange sehr traurig. Wir waren nicht in der Lage deine Körbchen wegzuräumen oder Deinen Napf zur Seite zustellen.
Dein geliebtes Kissen, auf dem Du deinen letzten Atemzug getan hast, all das konnten wir nicht nur Seite räumen oder gar wegschmeissen.

Wie Du bereits weisst, haben wir uns für einen neuen Hund entschieden. Unser Herz ist gross genug, um euch beide zeitgleich lieben zu können.
Wir sind nunmal Hundemenschen, und die mittelgrosse Buba suchte doch schon so lange ein schönes Heim. Sie ist anders als Du, und ich erzähle ihr hin und wieder von Dir, sie kann Dich auch noch in der Wohnung riechen. Gestern waren wir zusammen am Rhein, den Du immer so geliebt hast, den sie noch etwas befremdlich findet. Aber das wird schon noch. Den Wald und seine Bewohner findet sie, genau wie Du, super interessant.

Buba1

Buba2

Buba3

Buba4

Du wolltest nie, dass wir traurig sind und Dank Buba ist unser Leben jetzt noch ein klein wenig bunter. Und das ist doch total in Deinem Sinn, oder?

Und keine Panik, Buba steht nicht so auf Deine Kissen, sie mag eher höher gelegene Schlafmöglichkeiten wie unser Bett oder das Sofa ;)

Letzte Woche kam Dein Bild aus der Druckerei. Und es hängt jetzt an der Wand genau gegenüber der Eingangstür, und so kannst Du auch über Buba Wachen, wenn sie mal wieder auf dem Sofa schläft.

Buba5

Buba stammt ursprünglich aus dem bulgarischen Tierschutz und wurde von den Pfötchenrettern nach Deutschland geholt, und kam erst mal in eine liebevolle Pflegestelle. Da sie sich von den Transportstrapazen, sowie dem Mutter sein (sie hatte bereits Welpen) erholen musste. Ihre Kinder sind zum Teil auch über den gleichen Verein nach Deutschland gekommen, schaut doch mal dort vorbei, z.b. der schöne Hades oder Kuschelkönig Marucho oder vielleicht auch ein ganz anderer Hund ?!

Herbst in Kassel

[ autumn@Kassel ]

Ich war  dann doch noch mal kurz draussen, Tia sei Dank :-)

[ Tia Cam 023 ]

geknipst wie fast immer mit meiner kleinen Olympus EP1 und dem SLR Magic 35mm f1.7

Sonnenschein

2010 | 082-365

Heutemorgen für die Seele die ersten Sonnenstrahlen am Rhein angefangen während des Hundespaziergangs. 30 Minuten Urlaub vom Alltag. Waren nach gestern auch unbedingt nötig.

langes Wochenende

ja natürlich, wir haben alle, naja fast alle langes Wochenende.. manche müssen, dürfen, können am WE arbeiten. Aber ich nicht. Ich hab frei und zwar schon morgen. Yippieh. Die letzten Tage, die letzte Woche war doch stressiger als erwartet. Frau Mutter darf zwar Samstag wieder nach Hause, aber ob sie jemals wieder richtig hören wird auf dem rechten Ohr steht noch in den Sternen – also bitte weiter Daumen drücken.

Tia geht s wieder prima, so prima, dass sie einem unbeachteten Augenblick, es geschafft hat sich hinten an der Naht zu lecken. Ganz toll. Ich schmier da jetzt also B*panthen drauf und sie läuft hier mit so nem Trichter rum und hasst mich dafür. Aber wer nich hören will muss fühlen.

Tia_krank

so wie ich allerdings ständig um sie herumwusseln kann, ist das Ding ab. Tut mir schon ein wenig Leid, die Kleine.

Morgen muss ich noch ein wenig Lebensmitteleinkaufen, Blümchenpflanzen, Aufräumen und später dann kommt Herr K. endlich mal wieder zu uns heim.

Wünsch’ Euch ein schönes Wochenende und frohe Ostern.

Ich habe Hausarrest

Seit Donnerstagabend hab ich nun quasi Hausarrest in meiner Dachkammer.

Donnerstag wurde die kleine Tia operiert und hat auch (bis jetzt) alles erstaunlich gut (schnell auf Holzklopf) überstanden. Allerdings will ich sie nicht wirklich allein lassen, Beschützerinstinkt ist das wohl.

Seit Donnerstag ist ja der Frühling mal so richtig ausgebrochen, für mich  schon eher fast Sommer, naja, alle Welt schickt SMSe oder Emails in denen man sich nach dem Befinden des Hundes und der Frau Mutter (welche wegen einem Hörsturzes im Krankenhaus liegt) erkundigt  und gleichzeitig erzählt, dass man schon die erste richtig tolle Radtour zum See unternommen hätte, im Biergarten ist/war, endlich wieder Grillen kann, usw.

Ja genau, macht ihr mal, denk ich mir. Ich will auch, denke ich mir ebenso. Gesternabend hab ich z.B. schon aus der Gartenterasse einen Mini Biergarten gemacht, nur für den Hund und mich. Dabei ist mir aufgefallen, dass ich den vielleicht dringend mal vom Winter befreien sollte. Gesagt getan, heute hab ich losgelegt. Das Moos auf dem Gehweg ist weg, naja so gut wie, an manchen Stellen. Unter diesen vielen Tannennadeln war tatsächlich ein Steinplattenweg versteckt, kaum zu glauben. Außerdem hab ich die Regenrinne vom Balkon gesäubert, damit vielleicht unser Wohnzimmer doch nicht irgendwann anfängt zu schimmeln.

Außerdem hab ich mir überlegt, dass man diesen Garten doch viel mehr nutzen sollte, als ich das eigentlich sonst so mache. Ich glaube, ich hab letztes Jahr noch nicht einmal gegrillt. Nein, stattdessen lagen wir immer faul am See rum, natürlich hat der See auch den Vorteil, dass man sich zwischendurch auch mal abkühlen kann. Ok, also dieses Jahr mehr Grillen, freut sich bestimmt der Nachbar :-P

Mit all dem war ich so gut 4 Stunden beschäftigt, inkl. Hund bespaßen, mit der Nachbarin tratschen, Wäsche auf- und abhängen. Fluchen, Trinken, Essen. Telefonieren.

Ja überhaupt, das Telefon, ich hab keine Ahnung wann ich mein Festnetztelefon so oft wie in den letzten zwei Tagen jemals zu vor benutzt habe. Jeder will wissen, wie es Frau Mutter geht und/oder dem Hund.

Die Mieter unter mir haben mir heute was mit eingekauft, hatte den Vorteil, dass ich es a) nicht schleppen musste und b) ich den Hund bespaßen konnte. Das arme Ding leidet ja doch manchmal ganz jämmerlich. Besonders letzte Nacht, jede Stunde. Ich bin ganz schön gerädert.

Aber ich darf meinen mir selbst auferlegten Hausarrest doch auch mal verlassen, zum Gassigehen, denn meine Hündin ist schon wieder ganz fit und will unbedingt auch ein wenig raus, also nicht nur in den Garten. Kumpels treffen und so. Sie gönnt mir also täglich 3x 15 bis 20 Minuten, alles sehr viel langsamer als sonst, aber immerhin. So komm ich auch mal raus. Denn auch das Internet ist bei diesem tollen Wetter natürlich eh wie ausgestorben (ganz abgesehen davon, dass Wochenende ist.)

Ach ja, bevor Fragen aufkommen. Meiner besseren Hälfte, Herrn K., hab ich dieses WE freigegeben, damit er für sein anstehendes Konzert üben kann.

Für Tia

gestern haben Herr K. und ich mein Wohnzimmer umgeräumt, damit Tia mehr Platz hat. Sie wird am Donnerstag operiert, sie bekommt einen Saugleistentumor entfernt und wird gleichzeitig kastriert. Dieses ist ein größerer Eingriff, denn zum einen ist sie ja schon 13 Jahre alt und zum anderen ist Krebs keine Grippe.

Normalerweise hat sie einen alten Sessel als “ihr Körbchen” bezogen, auf den sie dann immer hopst um zu schlafen/dösen. Allerdings wird das ja erst mal nicht mehr gehen, weil sie ja untenrum komplett aufgeschnippelt wird und das erstmal sehr einschränkend auf ihre Fortbewegung wirken wird. Deswegen haben wir den Sessel ins Schlafzimmer verbrachtet und ihr eine Kuschelecke aus diversen Kissen und einem Körbchen (was sie allerdings eher ignoriert) eingerichtet.

Jetzt ist natürlich an der Wand noch jede Menge Platz und ich werd dann mal ein paar Tia-Bilder ausbelichten lassen und sie in hübschen bunten Rahmen an die Wand hängen. Keine Ahnung, ob sie das zu schätzen weiss, ich finde das auf jeden Fall eine hübsche Idee.

Gerade hab ich bei Ipernity mal eine kleine Tia-Slideshow zusammengestellt. Hab natürlich noch viel mehr Tia-Bilder, will Euch aber auch nicht damit langweilen :-)

Werde dann mal bei Gelegenheit ein Bild der Kuschelecke posten, sowie diese richtig fertig ist.

Rss Feed Tweeter button Facebook button Flickr button